Die erste App programmieren

App-Entwicklung lohnt sich immer noch. Sie ist ein spannendes Hobby und kann – gute Ideen vorausgesetzt – zu einer Quelle für Nebenverdienste werden. Am Anfang steht die erste App – und so sollten die ersten Schritte dazu aussehen:

Android oder iOS?

Wer seine allererste App entwickeln möchte – ganz ohne Unterstützung durch eine Firma – sollte sich zunächst entscheiden, welches Betriebssystem er nutzen möchte. Auch, wenn die meisten Apps sowohl für Android als auch für iOS produziert werden – mit einem der beiden muss begonnen werden. Für Android spricht, dass die Entwicklung auf jedem Computer stattfinden kann. Eine iOS-App setzt einen Apple-Rechner voraus. Dafür hat Apple mit Xcode eine tolle Entwicklungsumgebung für alle Arten von Apps geschaffen, die sich komfortabel bedienen lässt.

Eine Idee finden

Wesentlich für den Erfolg einer App ist die Idee, die dahinter steht. Auch, wenn es die erste App ist – eine gute Idee und das damit verfolgte Ziel des Erfolgs wirkt motivierend. Am besten ist es, die Idee vor dem eigentlichen Start vollständig zu planen. Wie soll die App genau aussehen? Welche Möglichkeiten soll sie bieten? Hierfür eignen sich Zeichnungen – auf Papier oder am Computer. Wer keine guten eigenen Ideen hat, kann seine Lieblings-Apps ansehen und überlegen, wie eine andere Art der Umsetzung aussehen könnte. Auch Internetforen bieten Inspiration und Ideen – nachfragen lohnt sich.

In Git einarbeiten

Die Zwischenergebnisse beim Entwicklungsprozess müssen gesichert werden, damit Fehler beim Programmieren wieder rückgängig gemacht werden können. Das erfordert Kenntnisse in einem Versionskontrollsystem – zum Beispiel in Git. Hierfür gibt es zahlreiche hilfreiche Anleitungen und Übersichten im Internet. Entsprechende Anbieter für die Sicherung sind zum Beispiel bitbucket.org und github.com.

Die Idee umsetzen

Wenn der Plan steht, muss er nur noch umgesetzt werden – der schwierigste Teil. Dafür wird der Plan in viele kleine Einzelschritte eingeteilt, die Stück für Stück zum Erfolg führen. Der Weg zur App läuft an diesem Punkt so, dass jeder Einzelschritt umgesetzt wird. Dabei helfen die diversen Tutorials und Anleitungen, die im Internet verfügbar sind. Wenn sich ein Programmierproblem nicht lösen lässt, hilft die Nachfrage in einem Forum. Wichtig ist es, durchzuhalten und sich nicht unterkriegen zu lassen, wenn es schwierig wird. Irgendwann ist dann endlich der Zeitpunkt erreicht, an dem die erste eigene App fertiggestellt ist.

 

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.