Gesundheitsmythen: Sind Smartphones wirklich gefährliche Strahlenquellen?

Nicht erst seit der Verbreitung von Smartphones existiert die häufig anzutreffende Unsicherheit bezüglich der Gefahr durch Handystrahlung. Aber wie viel Wahrheit steckt in dem Mythos, dass Handystrahlung schädlich für uns ist?

Wir wissen nicht zuletzt durch die Sensibilisierung für die Risiken der Atomkraft, dass Strahlung prinzipiell gefährlich ist. Zumindest radioaktive Strahlung. Von unseren Smartphones gehen allerdings elektromagnetische Wellen aus – und die sind etwas völlig anderes als radioaktive Teilchenstrahlung. Dieser Umstand bedeutet jedoch nicht, dass diese Wellen völlig ungefährlich für uns sind. Berücksichtigt man wissenschaftliche Studien zum Thema, muss man jedoch feststellen: Oftmals befürchtete Gesundheitsgefahren durch Handystrahlung konnten bisher nicht bewiesen werden.

Klar ist, dass unsere Mobilfunkgeräte ihre Strahlen nur über eine Distanz von wenigen Zentimetern abgeben. Den elektromagnetischen Wellen ausgesetzt sind demnach nur Körperpartien, die in direkten Kontakt mit dem Smartphone kommen. Zweifellos ist auch die Dauer und Regelmäßigkeit, die wir für das Telefonieren aufwenden, ein Einflussfaktor für potentielle Gesundheitsschäden. So konnte in einer 2011 von Bochumer Neurowissenschaftlern durchgeführten Studie festgestellt werden, dass Ratten nach einer anhaltenden Dauerbestrahlung ein erhöhtes Krebsrisiko aufwiesen. Eine andere, zeitgleich in Australien veröffentlichte Studie fand hingegen keine Hinweise auf dieses Risiko beim Menschen – die Forscher verglichen die jährlichen Krebsregister Australiens mit den Nutzungsstatistiken von Handys in der Bevölkerung.

Auch heute ist die Frage nach der Schädlichkeit der Smartphonenutzung also nach wie vor unbeantwortet. Es existieren Indizien für, als auch gegen Gesundheitsgefahren. Wer sein Handy “durchschnittlich” viel benutzt, darf also unbesorgt sein. In jedem Fall kann es andernfalls aber auch nicht schaden, das Gerät einfach mal für eine Weile abzulegen oder zu hause zu lassen. Die einzig sichere Gefahr liegt für uns wohl darin, durch unsere Smartphones von den schönen Dingen des Lebens abgelenkt zu werden.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.