Mobilfunk: Roamig-frei im EU-Ausland

Telefonieren, Simsen und mobiles Surfen im Ausland führen bei Vielen zu Kopfschmerzen. Groß ist immer noch die Sorge, dass einem nach dem Urlaub eine horrende Mobilfunkrechnung erwartet. Dies muss nicht sein.

Mobilfunk und Roaming

Roaming-Gebühren fallen an nur an, wenn sich das Handy in ein ausländischen Netz einwählt und dieses verwendet wird. Vom Roaming betroffen sind Telefonieren, Simsen und mobiles Surfen sowie das Verschicken von MMS. Wird von Deutschland aus ins Ausland telefoniert, hat dies nichts mit Roaming zu tun. Letzteres ist ein ganz normales Auslandsgespräch.

Roaming in und außerhalb der EU

Für das EU-Ausland wurden Mitte Juni 2017 die Roaming-Gebühren abgeschafft. Das Handy kann in diesen Staaten nahezu sorgenfrei verwendet werden. “Roam like at home” heißt diese neue Devise. Mit anderen Worten: Für die Nutzung des Handys im EU-Ausland fallen die gleichen Kosten wie in Deutschland an. Ausgenommen sind spezielle Tarife, die man beim Vertragspartner erfragen kann.

Während nun grenzenlos telefoniert und gesimst werden kann, muss beim Mobilsurfen weiter aufgepasst werden. Denn im EU-Ausland kann das Datenvolumen limitiert sein. Informieren Sie sich am besten vor der Abreise über die Höhe des verfügbaren Datenvolumens. Sollte eine Begrenzung vorliegen, werden Sie ab einem Datenverbrauch von 80 Prozent automatisch per SMS informiert. Um Datenvolumen zu sparen, sollten Sie also z.B. verfügbare WLAN-Netze nutzen.

Beim Telefonieren entfallen die Gebühren auch, wenn im Ausland Mobilfunkgespräche zwischen den Reisenden stattfinden, um etwa einen Treffpunkt zu vereinbaren. Gleiches gilt für lokale Gespräche am Urlaubsort, wie eine Tischreservierung.

Diese neue Freiheit gilt aber nur für das EU-Ausland. In allen anderen Staaten können weiterhin Roaming-Zuschläge anfallen. In welchen Nicht-EU-Staaten das Roaming ebenfalls abgeschafft wurde, erfahren Sie von Ihrem Mobilfunkbetreiber.

Roaming-Kostenfallen im EU-Ausland

Auf Kreuzfahrtschiffen, Fähren und in Flugzeugen sollten Sie Ihr Handy besser nur zum Fotografieren verwenden. Diese Transportmittel sind von den EU-Regelungen ausgenommen. Unser Tipp: Das Foto erst im nächsten Hafen verschicken.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.