Telefonieren im Ausland wird zur einfachsten Sache der Welt

Das Handy ist zu einem wertvollen Begleiter im täglichen Leben geworden. Eine Vielzahl an Tarife und Flatrates ermöglichen es den Kunden, unbegrenzt zu telefonieren und im Internet zu surfen. Diese Tarife gelten in der Regel aber nicht im Ausland, so dass die Nutzung eines Handys im Ausland ziemlich teuer werden kann. Damit auch hier Kosten gespart werden können und keine unnötigen Kostenfallen entstehen, sollten einige Dinge beachtet werden.

Bereits vor dem Urlaubsantritt oder einer Fahrt ins Ausland ist es wichtig, sich nach dem günstigsten Roaminganbieter zu erkundigen. Sobald die Grenze passiert wurde, ist es sinnvoll, diesen Tarifanbieter als bevorzugten Netzbetreiber einfach manuell festzulegen. Auf diese Weise können anfallende Telefonkosten bereits bis zu 50 Prozent reduziert werden. Viele Mobilfunkanbieter bieten nicht nur preiswerte EU-Tarife an, sondern auch besonders günstige Konditionen für das Ausland. Diese Angebote sollten in jedem Fall vor Reiseantritt überprüft werden, denn häufig sind diese weitaus günstiger als gedacht.

Viele Hotels bieten mittlerweile für ihre Kunden einen WLAN-Zugang an, der frei zugänglich ist. So kann entweder in der Lobby, im Foyer oder sogar auf den Zimmern kostenfrei im Internet gesurft oder über das Internet telefoniert werden. Durch diesen Service ist ein kostenloses Surfen möglich, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Beim Verlassen des Hotels ist es wichtig, die Mailbox auszuschalten sowie das automatische Datenroaming und Software Updates zu deaktivieren, damit keine weiteren hohen Kosten entstehen. Eine MMS im Ausland zu verschicken oder zu erhalten, sollte vermieden werden, da diese wahre Kostenfallen bedeuten können. Werden diese Dinge ein stückweit berücksichtigt, macht das Telefonieren auch im Ausland richtig Spaß und lässt den Urlauber nicht allzu teuer werden.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.